Welchen Einfluss hat der Kerndraht auf die Saiten?

Du bist hier:

Der jeweilige Kerndraht bildet die Basis für jede Gitarrensaite. In der Regel besteht der Kern aus einem sechskantigen Draht und wird dann als hex core bezeichnet. Der Runde Kern trägt den Namen round core. Mit abnehmender Dicke des Kerndrahtes sind die Saiten umso flexibler. Demnach verändert sich die Spielbarkeit und das Gefühl, das wir beim Gitarre Spielen hat.

Die Vorteile vom runden Kerndraht

Bei einem runden Kerndraht muss die Titelseite mit einem Kleber befestigt werden. Andernfalls würde die Umwicklung keinen Halt finden. Beide Komponenten sind danach nicht mehr unabhängig voneinander beweglich. Damit möchten die Hersteller das Schwingungsverhalten der Gitarrensaite verbessern.

Die Klangeigenschaften beim sechskantigen Kerndraht

Bei dem Hex Core Kerndraht findet eine Wickelsaite gleichmäßigen Halt auf den Kanten. Parallel dazu nimmt auch das Gewicht ab, da größere Zwischenräume zwischen der Umwicklung und dem Kerndraht bestehen. Das macht diese Gitarrensaite flexibler und bildet einen der Gründe, warum wir diese Form am häufigsten antreffen.

[Gesamt:2    Durchschnitt: 4.5/5]