Wie entsteht eigentlich der Klang durch die Saiten in der Gitarre?

Du bist hier:
  • FAQ
  • Saitenklang
  • Wie entsteht eigentlich der Klang durch die Saiten in der Gitarre?

Die Gitarre gehört zu den Zupfinstrumenten. Die akustische Gitarre und die Konzert Gitarre ist in der Lage, aus den Saiten und dem Korpus heraus einen Ton ohne einen Verstärker zu erzeugen. Dafür benötigen wir den Hals, den Korpus, den Kopf und die Saiten.

Was passiert, wenn du die Saite der Gitarre an schlägst?

Spielst du eine Gitarrensaite, versetzt du sie in Schwingungen. Diese Schwingungen werden über Sattel und Steg, Korpus und Hals weitergeleitet. Die einzelnen Bauteile enthalten die Klanginformationen einer Saite und können daraus den Ton erzeugen. Bestenfalls verliert die Gitarrensaite an keinem der Übergabspunkte an Schwingungsenergie und kann das Maximum seines Tons nach außen tragen.

Du schlägst eine Saite an und ihre Energie setzt sich umgehend in Bewegung. Hier ist vom so genannten schnellen Attack die Rede. Damit die Saite möglichst lange in Schwingung gehalten wird, verfügt sie über eine hohe Sustain. Das erfordert wiederum eine hohe Stabilität und eine harmonische Zusammensetzung des Instruments.

Möchtest du mehr über das Klangverhalten und die Obertöne der Gitarre erfahren, solltest du unbedingt diesen Beitrag von Wolfgang Saus, einer der Obertonpioniere und weltbesten Obertonsänger, lesen.

[Gesamt:2    Durchschnitt: 5/5]