GITARRENSAITEN AUFZIEHEN ➤ Der ultimative Guide zum Gitarrensaiten wechseln

Alles, was du über das Gitarrensaiten aufziehen wissen musst

Ob Anfänger oder Profi: Jeder Gitarrist sollte in der Lage sein, auf sein Instrument Gitarrensaiten aufzuziehen. Das regelmäßige Wechseln der Saiten gehört zu diesem Handwerk, wie Akkordspiel, Fingerpicking, Bending und klassische Techniken. Nun unterscheiden sich Konzertgitarre, Westerngitarre, E-Bass und E-Gitarre gerade im Hinblick auf die Saiten voneinander. Je nach Aufbau, Korpus, Brücke, Mechanik und Saitenlage sind verschiedene Techniken beim Saitenwechsel gefragt. Im Folgenden erfährst du, wie du die Saiten deiner Gitarre richtig wechselst und was beim Aufziehen unbedingt zu beachten ist.

Wann sollte ich meine Gitarresaiten aufziehen?

Im Prinzip entscheidet Dein Spielgefühl und der Sound über den Zeitpunkt, neue Saiten aufzuziehen.

Nimm dir auf jeden Fall für den Saitenwechsel ein Stündchen Zeit und konzentriere dich auf jeden einzelnen Schritt. Gerade Anfänger sollten die folgenden Anleitungen beachten, um folgenreichen Fehler zu vermeiden. Schlimmstenfalls zerstörst du die nagelneuen Gitarrensaiten oder Teile deiner Gitarre.

Das Equipment, um Gitarrensaiten zu wechseln

Neben dem passenden Satz neue Gitarrensaiten solltest Du Dir ein paar Werkzeuge mit anschaffen, die das Ganze exakter und einfacher gestalten. Dazu gehört zum Beispiel die Saitenkurbel, ein kleines Werkzeug, das Du auf die Mechaniken deiner Gitarre steckst, um die Saiten schneller und akkurate aufzuziehen. Weiterhin noch eine Zange oder Saitenschneider (der hier zum Saitenschneider wird), denn mit einer Schere wirst Du gerade bei Stahlsaiten schnell an deren Grenze stoßen.

Zu guter Letzt gibt es im Fachhandel noch die passenden Poliertücher und speziellen Reinigungsmittel für Dein Instrument. Gerade an den Stellen, die von den Saiten verdeckt werden, kann sich leicht Staub festsetzen. Den solltest Du beim Saitenwechsel unbedingt gründlich entfernen. Nutze dafür am besten ein staubfreies Baumwolltuch, dass keine Rückstände auf der Gitarre hinterlässt. Auf keinen Fall solltest Du Dich mit Chemikalien oder Haushaltsreinigern an Dein Instrument vergehen. Diese würden nämlich die empfindlichen Oberflächen angreifen.

Anleitung: Westerngitarren-Saiten aufziehen

Fällt der Entschluss, die Gitarrensaiten zu wechseln, verbessern sich die Klangqualität und die Ansprache. Nebenbei sieht die Westerngitarre mit nagelneuen Strings gleich viel besser aus.

Der Prozess der Oxidation und der Verschmutzung ist nicht zu unterschätzen, so dass oftmals wenige Wochen ausreichen, um nagelneue Saiten unbrauchbar zu machen. Erfahrungswerte haben gezeigt, gerade die Anschaffung qualitativ hochwertiger Saiten und deren Pflege erhöhen die Lebensdauer des Materials.

Im direkten Vergleich sieht die Konstruktion der Westerngitarre anders aus als die Konzertgitarre. Sie besitzt in ihrem hinteren Bereich einen Steg mit sogenannten Bridge-Pins. Das sind kleine Steck-Pins, die die Saite wiederum in der Brücke halten und Dir das  Befestigen und Aufziehen erleichtern. Möchtest du nun die alten Saiten entfernen, musst du also erst einmal diese Bridge-Pins entfernen.

TIPP: Oftmals ist in einer Saitenkurbel eine kleine Kerbe, die dir beim herausheben des Pins hilft.

Hast Du die alte Saite aus der Brücke entfernt, packe die neue Saite aus und setze sie mit dem Ball End wiederum in die Brücke ein. Das Ball End ist die Metallrolle, an einem der Saitenenden, wie wir bereits aus vorhergehenden Ratgebern gelernt haben.  Wenn du anschließend das Stöckerl wieder einsetzen möchtest, solltest du unbedingt darauf achten, dass die Saite exakt in der Nut liegt. Danach drückst du das Bridge-Pin ganz fest in die Brücke hinein während Du dabei vorsichtig an der Saite ziehst. So wird sich das Ball End unter der Decke verhaken ohne dabei das Bridge-Pin wieder heraus zu drücken.

Saiten aufziehen Schritt für Schritt

Nun geht unser Blick zu den Mechanikern. Bevor du überhaupt die Saite in die Mechanik einfädeln, sollte diese so weit gedreht werden, bis das Loch gewährt zum Hals steht. So ist es am einfachsten, jede Gitarrensaite von innen nach außen ordentlich einzufädeln. Einer der ersten Fehler ist es, sofort die Saite fest anzuziehen. Zuerst solltest Du nur eine lockere Spannung herstellen.

Schlussendlich kannst du nun die Gitarrensaite festziehen. Dabei drückst du die Saite beim Aufziehen etwas nach unten, so gelingt eine schöne Windung, die ein leichtes Verstimmen der Saite verhindert.

Jede der Saiten sollte nach dem Aufziehen noch leicht nach oben gedehnt werden. Du verbesserst damit später die Stimmstabilität. Schließlich dehnt sich das nagelneue Material gerade in den ersten Stunden und Tagen immer wieder. Du solltest also die neu besaitete Gitarre regelmäßig stimmen.

SchritteWestern-Gitarrensaiten aufziehen
Vorbereitung
  • Saitenspannung mit der Mechanik lösen
  • Bridge-Pin aus der Brücke entfernen
  • alte Saiten herausziehen, von der Mechanik entfernen
Schritt 1
  • Neue Saite mit dem Ball-End einfädeln
  • Bridge-Pin hineindrücken, während man leicht an der Saite zieht
  • Saitensitz überprüfen (genau in der Nut?)
Schritt 2
  • Mechanikenachse quer zum Gitarrenhals drehen
  • Gitarren-Saite in die Mechanik einfädeln
  •  Saite in leichte Spannung ziehen
Schritt 3
  • Mit dem Daumen beim Aufziehen leicht nach unten drücken
  • Gitarrensaite fest kurbeln
  • Saite dabei ziehen und dehnen

Anleitung: E-Gitarresaiten und Basssaiten aufziehen

Nachdem ich mich ausgiebig mit dem Saitenwechsel der Akustikgitarre beschäftigt habe, geht es uns im folgenden um die elektrischen Saiteninstrumente.

Grundsätzlich wird uns im direkten Vergleich bereits auffallen, dass diese beiden Gitarren vollkommen unterschiedlich aufgebaut sind. Eine Gemeinsamkeit haben aber akustische bzw. halbakustische Gitarren und E-Gitarren. Ähnlich ist auch der E-Bass, wobei dieses Instrument ungleich größer, und die Saiten ein vielfaches stärker ausfallen.

1) Vorbereitung

Bei der E-Gitarre gibt es eine Saitenhalterung und eine Einführung am Steg bzw. an der Brücke. An dieser Stelle können wir die Saite wiederum mit dem Ball End einfädeln und dort verhaken. Bei einigen Gitarren werden die Saiten seitlich oder hinter dem Korpus eingefädelt. Das erkennst du bereits auf den ersten Blick.

2) Einfädeln und Festziehen

Nun führen wir das andere Ende der Gitarensaite an der Führung am Sattel entlang, um sie im Anschluss durch die Mechanik zu fehlen. Drehe die Mechanik insoweit, bis sie quer zum Hals stehen. Wir fädeln wieder die Saiten von innen nach außen und klicken Sie am besten in der Aufführungsrichtung nach oben. Der Trick für den bombenfesten Halt über eine spezifische Führung der Gitarrensaite funktioniert natürlich auch bei der E-Gitarre.

3) Dehnen und Stimmen

Hast du die Saite nun durch die Mechanik gefädelt und danach festgezogen, den Überschuss mit dem Saitenschneider entfernt, solltest du dennoch die Gitarrensaite von Hand dienen. So wird sie die Stimmung später behalten. Ich appelliere hier an das Fingerspitzengefühl, übertreibt es nicht, andernfalls reicht die nagelneue Saite. Einzig und allein die Bassisten können ihre Muskeln spielen lassen. Hier kann eigentlich nichts kaputt gehen.

SchritteE-Gitarren Saiten aufziehen
Vorbereitung
  • E-Gitarrensaite mit dem Saitenschneider durchtrennen
  • Saite aus der Halterung ziehen
  • von der Mechanikachse lösen
Schritt 1
  • neue Saite an dem  Ball-End in die Brücke einfädeln oder einhaken
  • Saite stramm ziehen bis das Ball-End fest anliegt
Schritt 2
  • Mechanik quer zum Hals drehen
  • E-Gitarrensaite über den Sattel führen und gerade in die Mechanik fädeln
  • Locker spannen
Schritt 3
  • Saiten beim Festziehen immer wieder dehnen
  • Stimmung überprüfen
  • Überstehende Saitenenden abschneiden

Eine Besonderheit gibt es bei den Mechaniken, deren Achse anstatt mit einer Bohren mit einem Schlitz versehen sind, in dem wiederum eine Bohrung in die Achsenmitte führt: Hier wird die Saite vor dem Einfädeln auf die richtige Länge gebracht, das Saitenende in die Bohrung eingeführt, die Saite geknickt und dann auf Spannung gebracht. So steht kein spitzes Saitenende mehr über, die Gitarre / der Bass wirkt dadurch komfortabler.

Alle anderen Korrekturen, wenn er zum Beispiel bei eurer Gitarre den Sattel wechseln wollt oder Geigensaiten aufziehen möchtet, Cellosaiten aufziehen möchtet oder Korrekturen am Hals oder an der Manson vornimmt –  das empfehle ich nur den Profis und den Gitarrenbauern. So kann es zum Beispiel am Anfang zu viel des Guten sein, wenn ihr 12-seitige Gitarre mit Saiten aufziehen wollt.

Anleitung: Konzert Gitarresaiten aufziehen

Die Konzertgitarre ist eine ganz besondere Bauform der Gitarre, die der ursprünglichen in Erfindung des Instruments am nächsten kommt.

Wir haben es hier nicht mit den Stahlsaiten wie bei den elektrisch verstärkten Gitarren zu tun, sondern mit Nylonsaiten speziell für Konzert Gitarre und  Saiten aufziehen auf die Akustik Gitarre und der damit verbundene Saitenwechsel für klassische Gitarren bildet einen ersten Schritt und Bestandteil der Gitarrenstunde. Wobei du das ganze auch ganz einfach ohne Lehrer durchführen kannst.

1) Nylonsaite abziehen

Natürlich kannst du hier mit einem Saitenschneider, die alte Saite durch trennen und danach herausfiltern. Die übliche Form sieht es aber vor, die jeweiligen Mechanikern durchdrehen zu lockern und dann die alte Saite herauszuziehen. Am Steg siehst du einen Knoten, den musst du lösen, damit du die Saite heraus ziehen kannst.

2) Der Knoten am Saitenhalter

Saitenkonten am Steg

Hier kommt nun der größte Unterschied zur Western Gitarre und E-Gitarre: Du fädelst die neue Saite in die Saitenhalterung. Danach schaut sie ca. 8 Zentimeter (oder zwei bis drei gedachte Stegbreiten) heraus. Schnapp dir nun das kurze Ende der Saite und Biege es unter das lange Saitenende, bis eine Schlaufen entsteht. Danach kannst du die Saite verknoten.

Wenn du noch mit dem Knoten beschäftigt ist, musst du die ganze Zeit das Ende der Saite mit dem Daumen festhalten. Anschließend ziehst du die Saite kräftig fest und fixiert damit ganz automatisch den Knotenpunkt nun ist es soweit, wir fielen das lange Ende in die Mechanik ein. Drehe die Mechanik so lange, bis das Loch nach oben schaut. So lässt sich die Saite ganz einfach einfädeln und festziehen.

3) Festziehen und Mechanik umwickeln

korrekte Saitenbefestigung an der Mechanik

Einer der häufigsten Fehler ist zu viel Material um die Mechanik, das führt unwiderruflich zu einer instabilen Intonation. Du solltest nur soviel Material der Saite durch die Mechanik ziehen, wie zum Beispiel ein bis zwei Hände unter Hals und Gitarrensaite passen. So erreicht man, dass ca. 2-3 Umdrehungen der Achse mit der Saite umwickelt werden. Das reicht vollkommen.

Um eine Stimmstabilität der jeweiligen Saite zu gewähren, wird die Saite nach dem Einfäden nach einer halben Achsendrehung noch einmal durch die Bohrung gefädelt. Beim anschließenden Aufwickeln sollten sich die Windungen einmal überkreuzen. Ähnlich wie bei einem Seemannsknoten zieht sich die Saite so durch ihre eigene Spannung fest.

SchritteKonzert Gitarrensaiten aufziehen
Vorbereitung
  • Mechaniken lockern
  • Gitarrensaite von der Mechanikenachse lösen
  • Knoten an der Brücke lösen
Schritt 1
  • neue Saite am Saitenhalter einfädeln
  • kurzes Saitenende 2-3 Stegbreiten herausstehen lassen
  • Saitenende zweimal verknoten, festziehen
Schritt 2
  • Bohrung der Mechanikenachse nach oben drehen
  • Konzert-Gitarrensaite einfädeln
  • Abstand zwischen Saite und Hals ca. eine Handbreit
Schritt 3
  • Gitarrensaite fest ziehen
  • Saite an der Mechanik verknoten
  • Saite beim stimmen festziehen und dehnen
  • überstehendes Saitenende mit abschneiden

Diese Wartungen und Reparaturen erledigen besser nur Profis:

  • Gitarrenbrücke wechseln
  • Gitarren-Mechanik wechseln
  • Steg einer Gitarre wechseln

Das musst Du Dir merken zum Thema Gitarrensaiten aufziehen

Wer zum ersten Mal auf seine Gitarre Saiten aufziehen oder wechseln möchte, sollte sich mit dem passenden Saitensatz versorgen. In den oberen Anleitungen habe ich euch Schritt für Schritt gezeigt, dass enorme Unterschiede zwischen Western Gitarre, Akustik Gitarre und E Gitarre besteht. So müsst ihr z.B.

  • die Nylonsaiten zum Beispiel durch die Halterung fädeln und mit einem Knoten befestigen
  • wohingegen ihr die Stahlsaiten mit Ball-End einfach durch eine Brücke fädelt und festzieht

Das Saiten Aufziehen auf die Westerngitarre lernt jeder Anfänger Schritt für Schritt. Anfangs brauchst Du vermutlich ein paar Anläufe, um auf die Saiten auf die Konzertgitarre perfekt aufziehen zu können und innerhalb weniger Minuten die perfekte Stimmung zu erreichen. Doch die Sorgfalt lohnt sich. Du profitiert von einem sauberen Klang, einer tollen Bespielbarkeit und perfekten Eigenschaften, die nur hochwertige, nagelneue Saiten gewährleisten.

[Gesamt:4    Durchschnitt: 5/5]

Welches Instrument spielst Du?