Was sind Gitarrentabs (Tabulatoren)?

Du bist hier:
  • FAQ
  • Basics
  • Was sind Gitarrentabs (Tabulatoren)?

Der Begriff der Tabulatoren kommt aus dem italienischen tabulare und lässt sich mit tabellarisch ordnen übersetzen. Im Prinzip haben wir es mit einer vereinfachten Darstellungsform eines Liedes.

Die Gitarrentabs haben sich als Alternative zum klassischen Notenbild entwickelt und geben uns die Möglichkeit, ein Lied und seine Begleitung schneller zu verstehen.

Gitarrentabs/ Tabulatoren richtig lesen

Bei den Gitarrentabs liegen jeweils sechs Linien parallel übereinander. Damit werden die einzelnen Gitarrensaiten bezeichnet. Wir fangen ganz unten mit der tiefen E Saite an und gehen schrittweise nach oben bis zur hohen E Saite. Die jeweiligen Zahlen, die auf der Linie stehen, bezeichnen nicht die Finger, sondern welcher Bund auf der jeweiligen Seite zu greifen ist.

ACHTUNG: Hier unterscheiden sich die Gitarrentabs. Die obere Variante ist die klassische Form.

Mit Tabulatoren Picking lernen

Mithilfe der Tabulatoren können wir auch ganz einfach Picking Muster lesen. Wir sprechen von Zupfmustern, welche Töne und welche Saiten nacheinander gegriffen und gespielt werden. Im Prinzip ist es auf diese Weise möglich, ganz einfach auch ohne Noten Gitarre zu lernen.

[Gesamt:2    Durchschnitt: 5/5]